Dein Weg

Wenn du dich ganz alleine fühlst

die Tränen weit ins Meer hinspülst

und denkst: "warum gerade ich,

warum lässt mich das Glück im Stich?"

Frag nicht danach und traure nicht

und sieh dem Schicksal ins Gesicht

und denk: nur ICH bin stark dafür

und schau mal hinter diese Tür:

und schau ins Sonnenlicht hinein

sie leuchtet nur zu dir so rein

und auch die Blumen blüh'n für dich

und Kinder lachen sicherlich...

sei stark, denn du bist nie allein

und trag die Last, sie muss so sein

denn sie gehört zu DEINEM Weg

und ist er auch sehr steil, der Steg

doch bist du oben irgendwann

und schaust voll Stolz dein Leben an

siehst rückwärts auf dein Leid und Weh

und es wird klein, das Meer zum See

denn du, nur du, du kannst das schaffen

und nicht die ganzen andern Laffen...

und du, der du mehr leisten musst

fühlst Glück auch tiefer und die Lust

und durftest tief die Liebe fühlen

dein heißes Herz an ihr aufwühlen

und hast auch viel Genuss gehabt

sei stolz auf dich, dass du gewagt

und hast gelebt trotz alledem

und jetzt erst recht! Wie unbequem!

Doch viel mehr Grund, jetzt froh zu sein

nicht jeder schafft das, Sonnenschein.

Verzweifle nicht, stehst auch noch vorn

und ist's noch weit, hab keinen Zorn.

Spuck in die Hände und beginn,

dann kommst du auch zum Ziele hin.

Nun los, fang an und bau dein Glück

und lege deinen Weg zurück....

zurück zur Gedichtauswahl