Küsse

Weißt du, wie Küsse die Seele erhellen? 
Spürst du das Beben, das brausende Schwellen 
des Blutes, der Liebe, wenn gleiche Bahn 
gerichtet vibrierend unfassbarer Wahn 
und unglaublich zärtlich verspürend zugleich 
ein samtweiches Sehnen, pulsierend und weich 
Vertrauen und Hoffnung, ein Augenblick 
gefangen im Banne und ohne zurück? 

Verspürst du die Sehnsucht heiß in deiner Brust 
durch Worte des andern vibrierende Lust 
Geborgenheit, Tränen des Glückes geweint 
im andern gefangen, in Träumen vereint? 

Du kennst es, ich weiß es, du spürst es genau, 
denn so hebt sich Liebe aus Alltagsgrau 
und macht jeden Tag, den man fühlend erfasst 
zum Wunder des Lebens bar jeglicher Last. 
(Doch spürt man viel öfter unsägliche Pein 
den anderen fühlen und nicht bei ihm sein...) 
Des gleißenden Sichelmonds lächelnder Mund 
grüßt dich aus der Ferne und tut es dir kund 
in samtschwarzer Nacht, die kristallklar und rein, 
sie küsst deine leuchtende Aura gar fein 
und Sterne sie tanzen zur Freude den Reigen 
und wollen dir ihre Geheimnisse zeigen.... 

zurück zu Worte